Day off

Heute habe ich etwas Zeit zu schreiben, denn wir haben einen freien Tag. Auch, wenn die Ausbildung bisher mehr Theorie als Praxis beinhaltet, ist es recht anstrengend. Das ständige Sitzen verleiht uns doch einiges ab. Hinzu kommt noch die Hitze – wir haben immer über 30°C und trotz Regenzeit gibt es selten eine Abkühlung. Das hake ich jedoch mal unter „Luxus-Probleme“ ab. Was mir mehr Gedanken bereitet ist die Qualität und der Inhalt der Ausbildung. Da es einige Lehrer nicht nach Bali geschafft haben, wurde improvisiert und wir haben das Gefühl, dass uns nicht das Wissen vermittelt wird, das wir brauchen. Santosha hat uns versichert, dass alles okay ist, aber ich persönlich bin der Meinung, dass mir das nicht ausreicht, um als qualifizierte Yoga-Lehrerin zu praktizieren. Daher denke ich darüber nach, gleich im Anschluss die 300 Stunden-Ausbildung zu absolvieren. Eine Entscheidung werde ich in den nächsten 14 Tagen fällen.

Unser Tagesablauf bestand bisher aus Asanas am Morgen, Meditation am Mittag, dann Yoga Philosophie und Anatomie. Wie gesagt viel Theorie, wenig Praxis. Das soll sich aber in der kommenden Woche ändern. Gestern Abend sind wir alle zusammen ausgegangen, wir sind mittlerweile eine richtige harmonische Gemeinschaft. Heute genießen wir alle unseren freien Tag. Einige machen einen Ausflug, andere gehen zum Yoga und ich war das erste Mal seit einem Jahr wieder surfen. Bali und der hiesige Lebensstil sind einfach wunderbar, das hält man auch ganz gut mit etwas weniger Schlaf aus. 😉

Frei nach dem Motto „let it go, let it flow“…

2015-11-21 09.03.14 (2)